Neues Zuhause für die Gesundheitsausbildung

22. September 2020
3/2020
Das «Haus Adeline Favre» ist das landesweit grösste Ausbildungs- und Forschungszentrum für Gesundheitsberufe in den Bereichen Pflege, Ergo- und Physiotherapie, Geburtshilfe sowie Gesundheitsförderung und Prävention. Mit der Eröffnung des Neubaus «Haus Adeline Favre» in Winterthur Ende August erhält die ZHAW ein neues, architektonisch einzigartiges Zuhause für die Gesundheitsausbildung. Der Neubau bietet Platz für über 2000 Studierende und rund 300 Mitarbeitende. Eröffnet wurde der Neubau von Silvia Steiner und Baudirektor Martin Neukom zusammen mit ZHAW-Rektor Jean-Marc Piveteau und Siska-Geschäftsführer Günter Heuberger. «Die Einweihung des ‹Hauses Adeline Favre› ist für mich ein Bekenntnis für ein starkes Gesundheitswesen», sagte Bildungsdirektorin Silvia Steiner an der Eröffnungsfeier.
Bunt, musikalisch und bewegt: Den neuen Campus für die Gesundheitsberufe eröffneten Bildungsdirektorin Silvia Steiner und Baudirektor Martin Neukom.
Das markanteste Merkmal des neuen Gebäudes ist nicht etwa sein im Industrielook gehaltenes Äusseres, sondern sein Innenleben – nämlich der Innenhof. In diesem werden Hörsäle und Praxisräume versetzt gestapelt. Mit dieser Raumanordnung entstanden über die Stockwerke verteilt zahlreiche Plätze und Terrassen, Orte, an denen künftig Studierende, Dozierende und Mitarbeitende zusammenarbeiten und sich austauschen können. Dadurch entstand so etwas wie ein kleines Quartier für die Gesundheitsberufe.

«Ich wünsche mir mehr solche Orte»

«Architektur hat einen grossen Einfluss darauf, wie wir zusammenarbeiten. Sie kann Orte schaffen, an denen man sich trifft», so Baudirektor Martin Neukom. «Ich wünsche mir noch mehr solche Orte der Gemeinschaft an der ZHAW. Orte, an denen Begegnungen zu Neuem führen», sagte auch ZHAW-Rektor Jean-Marc Piveteau in seiner Rede.

Ambulantes Gesundheitszentrum

Das «Haus Adeline Favre» bietet auch einen Mehrwert für die Winterthurer Bevölkerung. Dieser wird an zentraler Lage ein ambulantes Gesundheitszentrum zur Verfügung stehen, in dem sämtliche Institute des ZHAW-Departements Gesundheit im Rahmen der Ausbildung ihre spezifischen Fachkenntnisse direkt anwenden. Sei es eine physiotherapeutische Kniebehandlung, eine Vorsorgeuntersuchung bei einer Schwangeren oder eine Beratung für Menschen, die Angehörige pflegen. Diese und viele andere Dienstleistungen wird das Therapie-, Trainings- und Beratungszentrum Thetriz ab Januar 2021 als Teil der Ausbildung von Studierenden anbieten.

Der Neubau im Zeitraffer