Thesis Writer – Hilfe für die Abschlussarbeit

19. März 2019
1/2019

An der ZHAW wurde eine Schreibplattform entwickelt, die ZHAW-Studierenden hilft, eine wissenschaftliche Abschlussarbeit zu formulieren.

Das Schreiben einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit ist für Studierende eine grosse Herausforderung, auf die sie in den kurzen Bachelorstudiengängen kaum ausreichend vorbereitet werden können. Als Hilfe wurde an der ZHAW eine Schreibplattform entwickelt –  Thesis Writer . Sie führt die Studierenden durch den unübersichtlichen Forschungs- und Schreibprozess. Schreiben müssen sie die Arbeit aber immer noch selbst.
Zutaten für eine gelungene Abschlussarbeit: Forschungsfrage, Konzept, geschliffene und korrekte Formulierungen.

ZHAW-Eigenentwicklung

Thesis Writer ist eine ZHAW-Eigenentwicklung und eine genuine IT-Neuentwicklung, die zurzeit exklusiv den ZHAW-Studierenden und -Mitarbeitenden zugänglich ist. Aus der anfänglichen Kooperation von Christian Rapp vom Zentrum für Innovative Didaktik und Otto Kruse vom Institute of Language Competence ist mittlerweile eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe entstanden, welche die Komponenten von Thesis Writer entwickelt – angefangen bei linguistischen Tools bis zur Programmierung. Demnächst wird die erweiterte Version Thesis Writer 2.0 lanciert.

Kurze Tutorials am Anfang

Thesis Writer bietet zunächst kurze Tutorials, die erklären, was Studierende in den verschiedenen Phasen der Arbeit tun müssen: Wie findet man ein Thema? Wie setzt man den Fokus? «Bei der Entwicklung des Konzepts, lernen die Studierenden dann auch, was Stand der Forschung ist», erklärt Rapp, und Kruse ergänzt: «Da wir wissen, welche Qualen das Formulieren wissenschaftlicher Texte oft bedeutet, haben wir rhetorische Hilfen eingebaut, die zeigen, wie man in den Wissenschaften etwas sagt oder die Relevanz eines Themas begründet.» Hier baut Thesis Writer auf zwei grossen Sammlungen (Korpora) wissenschaftlicher Texte auf, die im Hintergrund wirken und wissenschaftssprachliche Ausdrücke zugänglich machen. «Natürlich findet man dort nie auf Anhieb ‘den einen richtigen’ Ausdruck, sondern Thesis Writer bietet etwa zehn passende zur Auswahl an. «Den richtigen Treffer auswählen muss man also immer noch selbst», so Kruse. Alles funktioniert auf Deutsch und Englisch parallel. Weitere Hilfen sind ein Zitiertool, ein Phrasebook mit Redewendungen, eine Kommentarfunktion und eine Art Zettelkastensystem, mit dem man einzelne Gedanken, Lektürezusammenfassungen, Ergebnisse und vieles mehr eingeben kann, ohne sie schon in den Gesamttext zu integrieren. Thesis Writer unterstützt auch das Schreiben im Team, indem es das Teilen von Dokumenten möglich macht und über eine Kommentarfunktion Feedback zum Text zulässt.

Entlastung von Routine

Für die Dozierenden soll diese Schreibplattform eine Entlastung von Routine-­Instruktionen sein. Denn können sich die Studierenden das Basis-Know-how zur Anfertigung einer Abschlussarbeit selbst aneignen, bleibt den Dozierenden mehr Zeit für die inhaltliche Betreuung und Unterstützung bei komplexen Fragen.

Positives Feedback bei Userinnen und Usern

Finanziert wird die Weiterentwicklung von Thesis Writer derzeit im Rahmen des «Seamless Learning Labs» der Bodensee-Hochschule (IBH) aus Mitteln der EU Interreg-Förderung. Das Feedback der Nutzerinnen und Nutzer ist positiv. Einige tausend Studierende haben die erste Version des Tools in den vergangenen vier Jahren bereits benutzt. Ihr Feedback ist positiv.