Wie halten Sie es mit dem lebenslangen Lernen?

22. September 2020
3/2020

Das wollte Impact von Mitgliedern der Absolventinnen- und Absolventenvereinigung ALUMNI ZHAW sowie von Mitarbeitenden der ZHAW wissen. Was bedeutet das lebenslange Lernen für sie selbst oder fürs Unternehmen, in dem sie arbeiten beziehungsweise das sie führen?

Arlette Jost, Unternehmensentwicklerin, Arlette Jost Consulting | Mich haben in den letzten fünf Jahren drei tolle INSEAD-Programme, ein CAS bei ZHAW/IAP sowie ein dreimonatiger Sprachaufenthalt in China ausserordentlich inspiriert. Die Lust am Lernen hört auch mit 52 noch lange nicht auf.
Thomas Schinzel, Generalagent, Generalagentur Horgen, Schweizerische Mobiliar | Das lebenslange Lernen ist in unserem Leitbild verankert. All unsere Mitarbeitenden inklusive das Kader und ich selbst bilden sich regelmässig weiter. Nur so sind wir in der Lage, die Veränderungen zu stemmen und auf Augenhöhe mit den Kunden zu sein.
Daniel Ceravalo, Partner, Reuss Private AG | Nicht nur die Diplome sind Voraussetzung für ein erfolgreiches Berufsleben, auch die aktive Auseinandersetzung mit den volatilen Rahmenbedingungen ist wichtig. Gerade die Corona-Pandemie hat uns vor Augen geführt, dass es nicht für alles ein Lehrbuch gibt.
Judith Schürmeyer, COO, GZO AG Spital Wetzikon | Lebenslanges Lernen unterstützen und fördern ist eine Vision, welche mich, seit ich in der Führung bin, begleitet und antreibt. In einem Zitat von Albert Einstein findet sich der Grundsatz vom lebenslangen Lernen aus meiner Sicht sehr schön wieder: «Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach Information.»
Gion Pfander
Cécile Ledergerber, Professorin für Bildung und Professionsentwicklung, Studiengangleiterin Bachelorstudiengang Physiotherapie | Lebenslanges Lernen anerkennt, dass Leben und Lernen nicht zu trennen sind - eine bedeutsame Einstellung für unsere persönliche Entwicklung. Lifelong Learning als Strategie der ZHAW ermöglicht, die Chancen für die zukünftigen Herausforderungen der Arbeitswelt besser nutzen zu können.
Marc Hofer, Direktor Rosenklinik AG Rapperswil | Die medizinischen Berufe verlangen eine grosse Flexibilität, da sich die Gerätschaften und Techniken rasch weiterentwickeln. Unsere Mitarbeiter werden täglich on the Job geschult und teilweise auch geprüft. Ergänzend unterstützen wir Weiterbildungsanträge, welche uns einen Mehrwert generieren.
Markus Meier, CFO, Swiss Prime Site AG| Der starke Innovationsfokus in unserem Geschäfts- und Arbeitsumfeld treibt andauerndes Lernen wie von selbst. Es liegt nun an uns als Arbeitgeber, Aus- und Weiterbildungen unkompliziert zeitlich wie auch finanziell zu ermöglichen und zu unterstützen.
MALLAUN MARKUS
Markus Marti, Leiter Weiterbildung, ZHAW School of Engineering  | Das Thema «Recognition of Prior Learning» stellt für mich eine wichtige Zielsetzung der Lifelong-Learning-Strategie der ZHAW dar. Innerhalb und ausserhalb der Hochschule erworbene und nachgewiesene Kompetenzen wird die ZHAW künftig bei der Aufnahme eines Studiums beziehungsweise einer Weiterbildung anrechnen.