Wie streiten auf Facebook und Co?

18. März 2020
1/2020

Wie soll man reagieren, wenn jemand in den Sozialen Medien beschimpft, beleidigt oder gar bedroht wird? Bringt Diskutieren da überhaupt etwas? Aleksandra Gnach, Professorin für Medienlinguistik an der ZHAW, weiss Rat.

Sachlich bleiben

Wer andere Menschen in den Sozialen Medien beschimpft oder beleidigt, ist selten an einem offenen Austausch interessiert. «Hitziges Mitdiskutieren bringt wenig», sagt die Sprach- und Medienwissenschaftlerin Aleksandra Gnach. Sachliche Argumente hingegen sind beim persönlichen Angriff einen Versuch wert.

Präsenz markieren

«Wir müssen nicht tatenlos zusehen, wenn ganze Menschengruppen pauschal angegriffen oder gar bedroht werden», sagt Gnach. Ein Satz wie «Diese Aussagen gehen zu weit» markiert Präsenz und Solidarität mit den betroffenen Personen. Facebook-Gruppen wie #ichbinhier setzen ebenfalls klare Zeichen gegen Hass im Netz und fördern den konstruktiven Dialog in den Sozialen Medien.
Aleksandra Gnach, Professorin für Medienlinguistik und Leiterin IAM MediaLab am IAM Institut für Angewandte Medienwissenschaft der ZHAW.
«Wir müssen nicht tatenlos zusehen, wenn ganze Menschengruppen pauschal angegriffen oder gar bedroht werden.»

Argumente einbringen

So klein die Chance ist, dass man mit rationalen Argumenten einen Hassredner von einer anderen Sichtweise überzeugt – manchmal lohnt es sich trotzdem, andere Perspektiven in eine Diskussion einzubringen und pauschale Aussagen und Angriffe öffentlich zu hinterfragen. Erstens wird den Hassrednern so nicht einfach das Feld überlassen. Zweitens erreicht man möglicherweise Mitlesende, die noch unentschlossen sind in ihrer Meinung.

Hate Speech melden

Hasskommentare kann und soll man den jeweiligen Plattformen oder auch Behörden melden. Facebook etwa hat einen Button, mit dem man die Plattform auffordern kann, unangemessene Posts zu entfernen. Manchmal reicht es auch, die Person darauf aufmerksam zu machen, dass sie sich mit ihren Kommentaren strafbar macht und dafür angezeigt werden kann.