Was heisst hier eigentlich Literacy?

21.09.2021
  • Dossier

Der englische Begriff steht im engeren Sinne für die Fähigkeit, zu lesen und zu schreiben, in einem weiteren für die Fähigkeit, sich über das Verstehen Zugang zu Fachgebieten zu erarbeiten.

Literacy ist grundlegend für jegliches Lernen. Sie ist Voraussetzung dafür, dass wir die Welt um uns herum verstehen und mit ihr kommunizieren können. So vielfältig die Welt, in der wir leben, ist, so kontextabhängig ist auch Literacy.

LITERACY – die Definition des englischen Begriffs lautet schlicht: die Fähigkeit, zu lesen und zu schreiben. Es gibt aber endlose Diskussionen darüber, was das alles beinhaltet und ob es vielleicht heutzutage noch andere Basic Skills braucht.

DIGITAL LITERACY bedeutet die Fähigkeit, digitale Tools zu verwenden und deren Funktionalität zu verstehen, sich aber auch mit den (ethischen) Konsequenzen der technologischen Entwicklung auseinandersetzen zu können.

FOOD LITERACY ist definiert als Fähigkeit, den Ernährungsalltag selbstbestimmt, verantwortungsbewusst und genussvoll zu gestalten. Dabei geht es nicht nur um gesunde Ernährung, sondern auch um das Verständnis kultureller und sozialer Unterschiede.

HEALTH LITERACY:  Wissen, wie man Informationen zu Gesundheitsthemen findet, sie verstehen, beurteilen und anwenden können; das ist eine gängige Definition des Begriffs. Menschen mit hoher Gesundheitskompetenz treiben häufiger Sport.

MEDIA LITERACY sind die Fähigkeiten, die man benötigt, um aktiv und bewusst an der Mediengesellschaft teilzunehmen. Dies schliesst die Fähigkeiten ein, Beiträge zu verstehen, selber zu verfassen oder kritisch zu hinterfragen und einzuordnen.

FINANCIAL LITERACY, auch Finanzkompetenz genannt, soll es einem Menschen ermöglichen, sich kompetent und mündig auf dem Finanzdienstleistungsmarkt zu orientieren, und ihn oder sie befähigen, die privaten Finanzen zu organisieren.